maiersinbontoc

Hohe Lied der Liebe

Hinterlasse einen Kommentar

09.09.2013HoheLiedUnsere Family Cross Roads (Familien Kreuz Wege) haben uns mal wieder nach Hapao / Ifugao Province geführt. Die Familien hatten sich drei Themen ausgesucht: Liebe + Mann + Frau. Und weil ein solches Treffen mit einer Bibelstelle beginnt, haben wir aus dem Hohen Lied der Liebe gelesen – das findet man übrigens im Ersten Testament. Diese Liebesverse in der Bibel überraschen immer wieder aufs Neue – in englisch und ilokano, wir lesen beide Varianten.

Und dann haben die Familien ihre lovestory zu Papier gebracht – und sie in Tuali, ihrer Muttersprache geteilt. Auf dem Foto sieht man ein zukünftiges Zimmer unserer Gastfamilie mit wunderbarem Ausblick auf die bewaldeten Hügel und Reisterassen von Hapao. Dank fehlender Fenster hatten wir recht lange Tageslicht, bis dann die Glühbirne aus dem Nebenraum zu uns umgehängt wurde.

Ein Hinweis für die Moderationsfreaks unter euch: Stuhlkreis aus klassisch grünen Plastikhockern mit improvisierter Bank, an sowas wie Tafel oder Whiteboard nicht zu denken, also Flipchart Papier (heißt hier manila paper) auf den Boden, statt schnell austrocknender und staubempfindlicher Marker auf die guten Wachsmalstifte zurück gegriffen. Und ganz nach dem Motto: Störungen nehmen sich Vorrang! Auch die Kinder sind mit dabei – stören hier nie, sind ja Teil der Familie und des Lebens und Arbeitens. Tabea ist mittlerweile so frei, dass sie einem ihre Ergänzungen und Vorschläge zwischendrin zuflüstert „Mama, da hast Du doch noch was vergessen drauf zu malen oder zu erzählen…“ Und unsere Familiengeschichte haben dann auch noch ganz frei die neuen Freunde unserer Mädels bunt ergänzt…

Diese Einheit wurde gefolgt von einer kleinen Konflikte-Übung und dann einem Austausch in einer Männer und einer Frauen Runde.Der Abend wurde zusammengeschnürrt mit einem abschließenden Gebet und einem gesungenen Vater Unser nach einer traditionellen Melodie.

Die BMI Kurzzeitfreiwillige (HOOPLAnerin) hat gefragt: ist das jetzt Familientherapie? Nein, die Familien dieser BEC wünschen sich mehr Austausch als Christen in der Nachbarschaft. Es fehlen die traditionellen Orte, um zusammen und ins Gespräch zu kommen: über Familie und den Glauben. Hier probieren sie aus, wie es ist, wenn sie sich gemeinsam auf den Weg machen, sich besuchen, den Glauben und Alltag teilen und anschließend auch noch gemeinsam essen. Das ist quasi eine Alternative zum Bibelteilen oder Bibelgespräch, um erstmal die Menschen zueinander zu bringen.

Ach ja, eine Planungsteil gab es auch nocht: Thema in zwei Wochen ist „Zeit“, wir sind bei einer anderen Familie zu Gast und eine andere Familie hat auch schon angekündigt, dass sie dann danach Gastgeber sein möchten – die Family Cross Roads scheinen gut anzulaufen und Familien gehen mit, klinken sich ein, tauschen sich aus, zeigen Interesse…

Advertisements

Autor: maiersinbontoc

Familie Maier in Bontoc

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s