maiersinbontoc

Exoten: Papaya

Ein Kommentar

09.28.2013ExotenPapayaAlso Papaya kann man fast schon als Unkraut bezeichnen. Die wächst einfach überall. Bei uns im Garten gibt es allerdings seit den Baumfällaktionen keine Papaya mit Früchten (diese stand vorm Haus und ist mit umgefallen). Unsere anderen Papayas sind alle noch recht jung. Aber man kann ihnen fast täglich beim Wachsen zuschauen. Drei kleine Papayas, wenn man oben beim Anbau raus geht – ach ja und dann noch die mannshohe Papaya, die nicht weiß ob sie nochmal ausschlagen soll oder nun doch für immer eingehen soll. Und dann nochmal vier Papayas in Kinderschuhen beim Gemüsebeet unten.

Uns schmecken Papayas am Besten als reife Früchte: wenn sie gelb sind. Leider mögen unsere Nachbarskinder auch grüne Papaya, die man als Gemüse kochen kann. Blöd für uns, weil wir noch nicht wirklich oft die Gelegenheit hatten, die Papayas ums Haus selber zu ernten.

Wenn wir also Papayas auf dem Markt kaufen, dann halbieren wir sie. Die Kerne kann man auch essen, weil sie gut gegen Bauchweh sind – wie bei allen Hausmitteln ist das nicht wirklich schmackhaft. Also kleine Stücke ohne Kerne schneiden und schon haben sie die Kinder aufgefuttert.

Advertisements

Autor: maiersinbontoc

Familie Maier in Bontoc

Ein Kommentar zu “Exoten: Papaya

  1. Papaya gibt es bei uns auch, im Vergleich mit Euren andern Exoten essen wir Papaya jedoch regelmäßig als Obst zum Frühstück oder als Nachspeise zum Abendessen. Die Größe ist in der Regel überwältigend: Eine reicht für uns sechs im Haus für zwei bis drei Mahlzeiten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s