maiersinbontoc

[9] Kirchengeschichte(n)

Hinterlasse einen Kommentar

09Kirchengeschichte(n)Wo fangen wir beim Thema Kirchengeschichte(n) an? Na da wo wir in der Familienpastoral auch beginnen: daheim bei der Familie! Auf englisch heißt das dann: the family is a domestic church. Wenn in Kirche Gemeinschaft und Glaube erfahrbar sein soll, dann gilt das sicherlich für Kirchenräume aber eben auch für all die Orte, wo Menschen, die glauben, zusammen kommen. In diesem Foto verschmilzt dann beides: das ist ein Kirchenfenster in Lagawe und darauf ist ein Ifugao Haus inmitten von Reisterassen und davor bearbeiten Frauen in Lagawe Tracht den Reis. Das Licht, das von oben auf alles strahlt, steht sicherlich nicht nur für das Sonnenlicht und den Sprung in dem Fensterglas durch das Haus kann man sicherlich auch vielfältig deuten. Für uns in der Familienpastoral ist es gerade super spannend, denn Rom scheint sich tatsächlich dafür zu interessieren, wie es um die katholischen Familien so bestellt ist und zwar mit einer sehr römischen Familien-Umfrage (mal sehen wie wir die für unsere Familien hier übersetzen und dann weiter bearbeiten können…).

09Kirchengeschichten2Hier sieht man auch so ein kleines Häuschen aus Holz – das ist ein Tabernakel in Alfonso Lista. In katholischen Kirchen bewahren wir dort das Brot von den Gottesdienstfeiern auf und teilen es später mit denen, die nicht an der gemeinsamen Feier teilnehmen konnten. Klar, man könnte die Schale mit dem Brot auch in einem anderen Schränkchen abstellen – aber eine Kirchen will wie eine Bibel zum Anschauen sein. Wer hier die Bibel aufschlägt, so wie diese zwei Kommunionhelfer, kann darin in seiner Sprache (Ilokano) das Wort Gottes nachlesen. Wer hier in die Kirche geht, so wie diese zwei Kommunionhelfer,  kann darin in seiner Kultur das Wort Gottes entdecken: Jesus wurde Mensch und hat unter uns Wohnung gesucht. Deshalb sieht dieser Tabernakel aus wie ein traditionelles Haus.

09Kirchengeschichten3Auch das ist ein traditionelles Haus – es ist der Tabernakel in Bontoc Sta. Rita. Tabea hat bemerkt: wenn wir hier auch eine Krippe zu Weihnachten haben, dann soll sie aber lieber wie ein Ifugao Haus aussehen: mit Stelzen und mit Leiter. Die Krippen Frage haben wir noch nicht abschließend beantwortet, aber es sieht derzeit nicht so aus, also ober wir hier ein Ifugao Haus hingebaut bekommen…

09Kirchengeschichten4Aller guten Dinge sind drei: hier ist noch eine Variante aus unserem Pastoralzentrum. Unsere Priester versuschen das Thema Inkulturation in ihren Kirchen umzusetzen, so dass die Kirchenbesucher merken: wir können Gott in unseren Häusern Platz machen.

Wer mehr zu Kirchen und Kunst und deren Geschichte(n) erfahren möchte, kann sich mal über Kirchenraumpädagogik schlau machen. Viel Spaß beim Neu-Entdecken von den oft ganz unterschiedlichen Kirchengeschichte(n)! Und wer eher Lust auf junge und vielleicht etwas ungewöhnliche Inkulturationen in Kirche hat, findet sicherlich bei den Jugendkirchen mehr…

Advertisements

Autor: maiersinbontoc

Familie Maier in Bontoc

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s