maiersinbontoc

Auf und Ab

Ein Kommentar

12.11.2013Auf und AbIn der Arbeit gibt es ein ständiges Auf und Ab mit den pastoralen Diensten, die hier YEAST heißen. Jugend (Youth), Bildung (Education), Liturgie (Altar), Caritas (Social Action) und Verwaltung (Temporalities) sollen in Berührung mit der Vision und dem Auftrag des Vikariates sein – und gemeinsam diese an der Basis umsetzen. Manche Kolleginnen wünschen sich da mehr an partnerschftlicher Zusammenarbeit untereinander und mit den Direktoren. Und weil sie das so schlecht in der Hierachie anbringen können, sind sie dankbar, dass sie uns vermittelnd dazu holen können. Wir sind ihre Kollegen auf Augenhöhe – und weil wir von draußen sind, können es scheinbar doch nur wir sein, die dann nochmal anders einladen, zusammen bringen, anmerken können. Wir haben als BMI Fachkräfte als Eisbrecher gearbeitet, um der Frage nach partnerschaftlicher Zusammenarbeit einen Ort und einem Raum zu geben.

Wie bekommt man das nur hin? Wie können wir selber in Berührung bleiben mit der leitenden Idee, sie an der Basis erden und das auch noch in Zusammenarbeit? Bei dieser Übung versucht YEAST einen Bambusstock gemeinsam abzulegen: Es ging auf und ab…

Ok es waren nicht immer alle in Kontakt und alle voll mit dabei, es war auch etwas eng so nebeneinander – aber es war vor allem lustig und wir haben viel miteinander gelacht, es wurde motiviert und probiert und die Aufgabe wurde geschafft. Einfach nur eine Erfahrung mit einem Bambusstock – oder können wir daraus etwas für unsere partnerschaftlich Zusammenarbeit lernen?

Advertisements

Autor: maiersinbontoc

Familie Maier in Bontoc

Ein Kommentar zu “Auf und Ab

  1. Liebe Nicola, lieber Christian,
    heute will ich euch ganz einfach einmal danken für euren sehr lesenswerten Blog, ich lese eure Texte fast täglich und fühle mich dann jeweils sehr angesprochen, ihr habt nicht nur eine sehr lebendige und anschauliche Sprache, ihr könnt so viele Erfahrungen auch so gut auf den Punkt bringen. Und natürlich schwingen auch immer meine eigenen Erinnerungen mit und es entsteht viel Wärme in mir, wenn ich z,B. heute das Bild aus der Bibliothek in Teng-ab sehe, wo wir auch so viele Begegnungen hatten. Euch alles gute und Liebe aus Luzern, und viele Grüsse an alle in Teng-ab, die uns noch kennen (Manang Zitas z.B….)
    herzlich
    Nicola

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s