maiersinbontoc

[22]Pfarrhaus

Hinterlasse einen Kommentar

22PfarrhausDiese Hörner von Wasserbüffeln hängen vor dem Pfarrhaus in Sadanga. Sie erinnern an die Wasserbüffel, die in Gemeinschaft verspeist wurden – bei einem Anlass, der viele Menschen zusammen gebracht hat. Man rechnet ein großes Schwein für ca 80 Personen – keine Ahnung wie viele Leute es braucht, um einen Wasserbüffel zu verspeisen. Und die Hörner hängen dort nicht, weil sie so gut ins Ambiente passen. Sie werden aufgehoben und aufgehängt, damit sich die Gemeinschaft an diesen Anlass erinnert. In Deutschland würde man ein Gästebuch auslegen oder eine Fotocollage machen.

22Pfarrhaus2Und die Sache mit den Wasserbüffelhörnern ist nicht die Idee vom Pfarrer in Sadanga, sondern es ist eine Igorot Tradition. Das ist das kleine Freilichtmuseum in Bontoc. Hier wurde das alte Bontoc Ili, die Dorfmitte vom früheren Bontoc nachgebaut. Kleine Häuser mit niedrigen Eingängen, zwischendrin Steinwege und Mauern. Das Ato ist ein open air Steinsitzkreis und in der Mitte eine Feuerstelle. Daneben ein Holzstamm, an dem durch Hörner die Geschichte vom Ort erzählt wird – wer dabei war, wird sich dadurch erinnern können…

Advertisements

Autor: maiersinbontoc

Familie Maier in Bontoc

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s