maiersinbontoc

Hundebesitzer

Hinterlasse einen Kommentar

02.11.2014KinaUnser neuestes Familienmitglied heißt Kina und ist ein 7 Wochen alter Welpe. Ein neues Lernfeld im Chocolate House und viele kleine Geschichten dazu:

Kina – hat ihren Namen von Tabea bekommen. Nicola fand es nicht so eine gute Idee ihr einen Menschennamen zu geben. Also ihr Vorschlag: dann heißt sie nach einem Land und China ist ihr als erstes eingefallen. Süddeutsch wird es dann [Kina] ausgesprochen und da Tabea gerade alles so schreibt wie sie es spricht, sind wir dabei geblieben.

Kina kommt übrigens aus dem heißen Mangaterem / Pangasinan. Sie ist ein Welpe aus dem Wurf einer anderen BMI Familie. Nachdem wir die Hühner von der BMI Familie aus Sabangan, unserem Nachbarort haben, wollen wir mal das Heifer Prinzip erklären. Unser Vikariat arbeitet mit einer NGO zusammen, die Geschenke weiter gibt. Wer ein Tier oder einen Setzling bekommt, gibt kein Geld zurück sondern gibt ein Jungtier oder einen Setzling nach einiger Zeit an eine andere Familie weiter. Etwas einfach zu bekommen und später weiter zu geben fühlt sich tatsächlich anders an, als etwas finanziell Schuldig zu sein. Im Kirchlichen integralen Ansatz ist das nach der Liturgischen Stufe wohl irgendwo zwischen der Entwicklungs und Befreienden Stufe anzusiedeln.

Kina ist quasi die passene Ergänzung zu unseren Hühnern. Letztens meinte Christian noch: die Hühner fressen unseren Gemüsegarten und dann brauchen wir noch einen Hund, der die Knochen frisst. Da hatte Tabea kurz gestutzt – aber die Hühner essen wir erst, wenn sie größer sind! Ja und wir werden auch nicht die lokale Speisekarte bis ins Letzte ausreizen. Unser Nachbar züchtet nämlich Hund für eine Trinkrundenbeilage: Polutan. Dazu wird manchmal Hund gereicht – wir hoffen unser mal nicht, denn Kina verstehen wir eher als Familienmitglied – und hoffen dass es unsere Nachbarn so respektieren können.

Kina wächst hier in einer sehr hundereichen Kultur auf. Die Ifontoc haben quasi fast alle mindestens einen Hund. Und Hund heißt Aso. Ein Hund spielt in ihren Legenden eine große Bedeutung als Wegbegleiter. Deshalb gibt es in vielen Familien nicht nur Hühner und Schweine sondern eben auch Hunde. Und dann eben zwei Sorten von Hund: die einen die zum Haus gehören und die anderen, die quasi eher zum Stall gehören und als Fleischbeilage dienen.

Advertisements

Autor: maiersinbontoc

Familie Maier in Bontoc

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s