maiersinbontoc

VerUnSicherung

Hinterlasse einen Kommentar

02.21.2014VerUnSicherungVerunsicherung ist dann groß, wenn jemand krank ist und dann ist es gut, versichert zu sein. So steht wohl diese Woche unter dem Thema VerUnSicherung: Debora war über eine Woche krank, in der Ambulanz vom Krankenhaus in Bontoc war die Diagnose Virusinfekt und über das Wochenende war die Situation mehr als Verunsichernd. Also sind Nicola und Debora am Montag mit dem Bus nach Baguio. Sicherheit hat dort die Kinderärztin gegeben, die Tatsache, dass Debora intravenös versorgt und stationär aufgenommen wurde und on top die gute Versicherung, die sich promt und zuverlässig um die finanzielle Seite gekümmert hat und uns sogar noch eine deutsche Ärztin zu Rate gerufen hat. So sind jetzt alle wieder fast gesund und wohl auf in Bontoc zurück und wir sind uns einmal mehr sicher, dass wir gerade bei gesundheitlichen Verunsicherungen gut verischert sind. Und allen die sich auf kleine oder größere Reisen machen raten wir – wegen all der nicht auszuschließenden Verunsicherungen – wenigstens gute Versicherungen abzuschließen!

Das Bild ist übrigens von einem anderen Aufenthalt in Baguio – so ein Krankenhausaufenthalt ist allerdings alles andere als ein Wochenendurlaub!

Das was wir außerdem gelernt haben: auch in Krankenhäusern gibt es unterwartete interkulturelle Missverständnisse! Die Krankenhaus-Versicherungs-Abteilung hat unsere Daten aufgenommen und uns versichert, sich um alles zu kümmern. Nicola denkt sich: das ist echt speziell, aber so hilfsbereit wollen die Philippinos in vielen Dienstleistungsbereichen eben sein.

Nachdem Nicola zwei Tage lang dann nichts mehr gehört hat konnte das entweder heißen: a) es läuft alles problemlos, keine weitere Kommunikation notwendig oder b) es läuft nix, deshalb wird auch nicht weiter kommuniziert. Es hat einen halben Tag gedauert bis klar war: es lief nix und es braucht praktische Anschubhilfe. Also in einem solchen Fall direkte Kommunikation zwischen allen Beteiligten herstellen: Nicola telefoniert also über ihr handy zusammen mit der Verantwortlichen der Geschäftsleitung direkt mit der Versicherung – und dann lief es auch! Das Problem welches zuvor nicht angesprochen werden konnte: die Geschäftsleitung kann keine internationalen Telefonate führen und konnte selber nicht in Aktion treten und nur nach internen Richtlinien arbeiten, die in so einem Fall dann schnell an ihre Grenzen stoßen und genau das konnte sie aber so auch nicht benennen…

Advertisements

Autor: maiersinbontoc

Familie Maier in Bontoc

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s