maiersinbontoc

[BLUME 11]

Hinterlasse einen Kommentar

blume11Diese Blumen wachsen wie Unkraut – an allen Reisfeldern und Straßenrändern und auch auf dem Weg zu unserem Haus neben der Treppe. Die Blätter dienen als Ungezieferschutz und werden auf die Holzböden gerieben. Wird das Reisfeld umgegraben werden auch diese Pfalnzen geschnitten und untergegraben. Sie dienen in den Feldern als natürlicher Dünger. Damit das indigene Wissen auch an die nächste Generation weiter gegeben wird, gibt es immer wieder Bio-Seminare von Fr. Marion. Er ist Pfarrer der Missionsstation in Kayan und arbeitet im SADC (Social Action und Development Center) des Vikariates mit. Letzten Januar hat er zu einem Bauernkongress eingeladen und die Bio-Bauern aus dem ganzen Vikariat haben ihre vererbtes oder neu gelerntes ökologisches Wissen geteilt.

Damit dies in Zukunft auch noch so ist braucht es die kontinuierliche Unterstützung von MISEREOR. Das katholische Hilfswerk unterschützt diese und viele andere Initiativen in den Philippinen und weltweit. Etwas mehr Aufschluss gibt da der neue Film: Überleben im Paradies.

Advertisements

Autor: maiersinbontoc

Familie Maier in Bontoc

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s