maiersinbontoc

Hausapotheke

Hinterlasse einen Kommentar

11.17.2015hausapothekeEs sieht vielleicht nicht so aus – aber das Bontoc General Hospital sehen wir tatsächlich als erweiterten Bestandteil unserer Hausapotheke.

Wir wollen nicht gleich aus einer Mücke einen Elefanten machen – aber Tatsache ist, dass hier Mückenstiche immer mal wieder unglaubliche Dimensionen annehmen können. Tabea und Nicola führen mit deutlichem Abstand die Liste der Mückenstiche an. Und dementsprechend sieht es auch in unserer Hausapotheke aus:

Hoher Verschleiß von Insektenspray, gefolgt von Salben gegen den Juckreiz oder zur Wundheilung, meterweise Pflaster (zum Abdecken von entzündeten Stellen) plus Unmengen an Desinfektionsmittel.

Eine entsprechende Hausapotheke haben wir vor drei Jahren über die Tropenmedizinier der AGEH erhalten. Damals haben wir uns über die Fülle des Inhaltes unserer Hausapotheke gewundert – heute können wir sagen: Da haben wir schon ganz gut was aufgebraucht.

Denn das schlaue Beilegeheftchen weiß: „Die häufigsten Hautprobleme sind infizierte Insektenstiche…. Begünstigt werden diese Infektionen durch feuchtwarmes Klima…“ Und weil so eine kleine Standardausstattung da schnell mal an ihre Grenzen kommt, wird dann auch die erweiterte Hausapotheke beansprucht. In der Regel suchen wir dann „kurz“ das Krankenhaus auf: Mit einem kleinen Pappkärtchen mit Patientennummer bei der ambulaten Aufnahmestelle anstellen (30 Minuten), die Krankenakte (Zettelsammelung) in Empfang nehmen und bei der Ambulanz abgeben – wieder warten (30 Minuten), kurz die Daten und Beschwerden angeben, wieder warten (30 Minuten) und dann kurzes Fachgespräch mit dem Arzt: Wie sieht es aus? Entzündet! Welche Medikamente haben Sie noch zu Hause? Penicillin! Brauchen sie sonst noch was gegen Schwerzen? Nein – Danke!

Im besten Fall ist alles nach einer Woche vorbei. Mit etwas Pech landet man nach ein paar Tagen und einer noch fetteren Entzündung mit noch heftigeren Medikamenten wieder im Krankenhaus – und dann kehrt in der Regel wieder Ruhe ein.

Nach drei Jahren können wir zusammen fassen:

Es braucht eine gute Krankenversicherung / Tropen-Reiseberatung / Hausapotheke / Logistik vor Ort. Denn selbst bei aller Vorsorge geraten kleine Mückenstiche immer mal wieder außer Kontrolle und da ist es gut die Hausapotheke etwas weiter denken und einsetzen zu können.

Ach ja: Apotheken gibt es auch in den Philippinen an fast jeder Straßenecke und in jedem Krankenhaus (also keine Panik!), aber es ist tatsächlich gut so ein paar Dinge griffbereit zu haben – sowohl zu Hause wie auch unterwegs!

Advertisements

Autor: maiersinbontoc

Familie Maier in Bontoc

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s