maiersinbontoc

Schulbesuche

Hinterlasse einen Kommentar

10-10-2016schulbesuche

Während unsere Kinder derzeit von der Schulpflicht in den Philippinen befreit sind, besuchen wir Eltern immer wieder Schulklassen oder Oberstufenjahrgänge im Rahmen der MISSIO Kampagne. Ablauf: Magda auf dem Poster ausrollen, Koffer mit ein paar philippinischen Gegenständen auspacken, den Bischof über ein MISSIO-Video zu Wort kommen lassen, ein paar Bilder mit etwas Hintergrund und dann kommt eigentlich der spannenste Teil: Die Fragen der Schüler!

„Wie ist das denn mit dem neuen Präsidenten?“

„Welche Sprachen sprechen die Kinder?“

„Haben Sie es schonmal bereut dort zu leben?“

„Gibt es gefährliche Tiere?“

Wieviel von den Inhalten bei den Schülern hängen bleibt wissen wir nicht, aber wir hoffen doch, dass wir ein paar „Lern-Anker“ setzen können. Sie sehen, dass wir eine unvollständige Delegation sind und uns Magda fehlt und lernen hoffentlich, dass nicht alle Menschen das Privileg von Reispapieren haben und es viel Vorbereitungszeit braucht, bis man eine Reise antreten kann. Sie begreifen, dass Jugendliche an anderen Schulen sich anders kleiden und nochmal anders mit ihren Traditionen verbunden sind. Sie erleben, dass es möglich ist, das bequeme Leben in Deutschland aufzugeben und solidarisch mit Menschen auf anderen Kontinenten zusammen zu leben und zusammen zu arbeiten. An der Stelle bringen wir immer nochmal unseren eigene  Lebenslauf und die MaZ-Einsätze in Pakistan und Bangladesh ins Spiel. Mit der Aufforderung, sich frühzeitig mit der Weltkirche in Verbindung zu setzen, um sich selber mutig zu den Menschen in der Einen Welt aufzumachen. Nach so viel lernen in der Schule ist es gut durch eigene Erfahrung zu lernen, die man sich eben nicht anlesen oder erzählen lassen kann. Uns prägen die eigenen Erfahrungen schon ein Leben lang und es wäre doch super, wenn es noch mehr junge Menschen gibt, die sich auch vom Leben in interkulturellen Kontexten herausfordern lassen…

Wir müssen zugeben: Es macht uns Spaß zu Gast in Schulen zu sein. Vielleicht auch deshalb, weil wir bisher ganz tolle Schüler als Gesprächspartner hatten. Und wir freuen uns auf weitere Besuche in Schulen.

Advertisements

Autor: maiersinbontoc

Familie Maier in Bontoc

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s