maiersinbontoc

Rafael Aaron

Ein Kommentar

02.12.2017RafaelAaron1.JPG

Gute Neuigkeiten: Der kleine Rafael Aaron ist seit Samstag mit uns unterwegs. Die Mädels haben ihren kleinen Bruder direkt mit Geburtstagskuchen begrüßt. Das katholische Krankenhaus in Baguio hat eine Ordensschwester mit einem speziellen Segen vorbeigeschickt. Jetzt sind alle müde vom Tag und morgen geht es dann zur Family-Reunion zu unserer vorübergehenden Bleibe nach Pakdal, hier in Baguio. Die Mädels freuen sich schon auf die Heimreise nach Bontoc und dann wollen sie dem kleinen Erdenbürger sein neues Leben in den Bergen zeigen…

02.12.2017RafaelAarn2.JPG

…und auch bei Kind Nr 4 können wir sagen: Keine Geburt wie die andere. Geplant war diese Geburt im Krankenhaus, aber es gab auch ordentlich viele Überraschungen: Ein Baby bekommt Frau hier alleine; Väter dürfen in den „Geburtsbereich“ nur zu Besuch für ein paar Minuten. Hier ist alles Steril: OP-Kleidung für alle inklusive Kopfbedeckung; und damit der Bewegungsradius überschaubar bleibt gleich mal einen Tropf. Und weil der tröpfelt wirkt eine Frage nach einem Glas Wasser fast schon überraschend auf das Personal. Echt nett ist, dass man nicht an einem pochenden Wehenschreiber hängt, sondern jede Wehe von einer Krankenschwester aufgeschrieben wird – ist auch viel unterhaltsamer als so eine Maschine. Damit dann doch auf einem Papier auch ein paar Herztöne und Wehen festgehalten werden – inklusive Kindsbewegungen – wird auch Musik eingespielt. Nicht irgendwas zum Entspannen, sondern der Pfleger zückt das Smartphone und etwas schrill Kreischendes wird vor den Bauch gehalten. Das funktioniert auch tatsächlich und das Kind rührt sich ordentlich. Der Prozess erfolgt in Etappen: Über die Notaufnahme erst Wehenbereich, dann Geburtsraum. Dort wird auch nichts farblich übertüncht: Nüchtern kühle OP-Atmosphäre – verstärkt durch die laufende Klimaanlage, bleiben Mama und dann auch Kind schön frisch im begehbaren Kühlschrank… Weil der Papa bei diesem Unternehmen fehlt, ist dann um so mehr Personal zugegen: Zwei Frauenärzte, eine Kinderärztin, eine Kinderkrankenschwester und dann noch ein paar nicht weiter zu definierende Pfleger. Einen ähnlichen Menschenauflauf hatte nur Tabea für den Kaiserschnitt. Ist das Kind dann mal draußen, läuft es so halb klinisch und halb nach der Hebammensprechstunde: Erstmal ausruhen auf Mamas Bauch – dann der Kinderarztcheck – dann anlegen – die Kinderkrankenschwestern ziehen das Baby dann mal an – die Nacht verbringt man gemeinsam in einem Bett und die klare Ansage: Hier gibts kein Fläschchen oder Kinderzimmer – dafür immer mal wieder eine Untersuchung oder Kontrolle, wo es wohl eher überraschend ist, dass Eltern Empfehlungen auch ablehnen (Och nö, vielleicht noch nicht baden / Die Impfung machen wir später…). Eine gefühlte 180 Grad Wende im Vergleich zu Deboras Hausgeburt, aber es geht auch so. Wir sind wieder um eine Erfahrung reicher und Hauptsache alle sind wohlauf und freuen sich auf etwas Alltag nach der Aufregung der letzten Tage und Wochen…

Advertisements

Autor: maiersinbontoc

Familie Maier in Bontoc

Ein Kommentar zu “Rafael Aaron

  1. Herzlich willkommen Rafael Aaron!!
    Und besondere Grüße von deinem Namensvetter Aaron aus Deutschland!
    Lg Familie Singh

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s