maiersinbontoc

unberechenbar

Ein Kommentar

06.25.2017unberechenbar.JPG

Wenn wir auf unseren Einsatz in der personellen Entwicklungszusammenarbeit zurück blicken, dann können wir wohl sagen: Das Wort „unberechenbar“ trifft auf viele Lebens- und Arbeitsbereiche zu. Da gab es eine Projektbeschreibung vor 5 Jahren in einem bestimmten Kontext mit namentlich erwähnten Menschen eingebettet in eine gewisse Organisationsstruktur mit Programmen und formulierten Projektzielen. Und wir sollten die Prozesse begleiten und scheinbar haben wir eine gewisse Resilienz, dass wir nach den 5 Jahren und all den Umbrüchen, Veränderungen, Überraschungen… noch immer da sind – oder vielleicht sind wir auch genau deshalb noch immer hier. Wäre hier alles in ruhigen Fahrwassern und lässig planbar, dann hätte es ja auch niemanden aus der personellen Entwicklungszusammenarbeit gebraucht.

Mit vielem haben wir so jedenfalls vorab nicht gerechnet und in Zahlen und Namen liest es sich gleich noch krasser:

Wir haben die Vikariatsleitung unter Bischof Betran, Admitstrator Fr. Joe und jetzt Bischof Val erlebt.

In der Finanzabteilung wurde Fr. John von Fr. Manny abgelöst, der dann gestorben ist und vorübergehend hatte Fr. Bento die Leitung bis nun Fr. Rick übernommen hat.

In unserem Pastoralteam haben wir bei Youth Russel gehen und Ela kommen sehen, in Education ist Sharon gegangen und nach ihr Angie dafür ist jetzt Bal dabei und die Leitung hat neu Sr. Emy. Regina ist von Altar ins Emergency Response Team gewechselt und Santos ist neu mit im Team. Bei SADC sind Regina und Modesto gegangen und Byrian und Sendang sind nach wie vor mit Weng und neuerdings mit Vicky unterwegs. Und bei Temporalities ist Sitas die treue Seele und Stella und Steph sind weg und dafür sind Debora und Robert mit dabei plus Karen.

Kurz: In den letzten 5 Jahren wurden fast alle Bereiche mindestens einmal neu besetzt – nur wir waren kontinuierlich mit Magda unterwegs und mit dabei ist nun Grace. Und wir sind froh um Sr. Bea, die nun Personalchefin ist und versucht den Laden so aufzustellen, dass das Personalkarussell mal zur Ruhe kommt.

Eine ähnlich beeindruckende Zahl an Personalwechseln gab es bei COMUNDO. Manchmal hatten wir das Gefühl, dass wir mal hier und mal dort unsere Themen zu Zusammenarbeit, Netzwerken, Fundraising, Kommunikation… immer wieder neu auflegen müssen. Aber über die Jahre haben wir festgestellt, dass einige Themen ein Dauerbrenner bleiben und wir manche Themen nicht nur wiederholen sondern mittlerweile so gekürzt, ergänzt, perfektioniert haben, dass wir sie wesentlich schneller an neue Kollegen herantragen können. Christian kam erst letzte Woche aus einem Team-Meeting, wo er die Inhalte von einem Project-Proposal, eine Fortbildung zu Reporting, einen Einblick ins Budget und Anmerkungen zu Kommunikation und Teamwork in nur einem Nachmittag verpackt hatte. Und solche Team-Meetings hat Christian schon so oft mit Magda geführt, dass sie sich mittlerweile die Bälle ohne Vorabsprachen inklusive einiger Praxisbeispiele zuspielen können. Nein, damit haben die neuen Kollegen nicht ihre Einarbeitung abgeschlossen, aber zumindest mal eine gute Grundlage, auf die nun kontinuierlich aufgebaut werden muss – weil bereits klar ist, dass einige der oben erwähnten Personen in absehbarer Zeit gehen und neue hinzukommen werden.

Wenn man sich Organsiationen wie ein Mobile vorstellt, dann gab es in den vergangenen Jahren verschiedene Aufhänger, Teilchen wurden ausgetauscht und umgehängt und ordentlich viel Wind hat alles durcheinander gewirbelt und irgendwo ganz unten da hängen noch immer Magda und wir. Und weil es bei uns das „Nachwuchs-Thema“ gab, waren wir nicht immer ein Ruhepol, sondern haben zusätzlich als Familie noch für Wirbel gesorgt. Ehrlich gesagt hätten wir nicht damit gerechnet, dass der Rafael uns nochmal so gewaltig den Alltag und die Arbeit umstellt.

Bei allen anhaltenden Unberechenbarkeiten ist aber nun eins klar: Das Abflugdatum steht fest, die Tage sind gezählt – mit uns kann das Vikariat ab Mitte August nicht mehr rechnen. Und wir begreifen unsere Resilienz im gemeinsamen Unterwegs-Sein mit Magda für die Familien im Vikariat. Denn letzten Endes zählen sie…

Advertisements

Autor: maiersinbontoc

Familie Maier in Bontoc

Ein Kommentar zu “unberechenbar

  1. Hallo Ihr Lieben, ich lese immer noch gerne Eure Nachrichten und melde mich leider viel zu selten. Ich kann mir gut vorstellen,dass das Abschiednehmen mit ganz vielen unterschiedlichen Gefühlen für Euch verbunden ist. Ich wünsche Euch alles Gute dafür und Euren Start bei uns. Wo verschlägt es Euch denn zunächst hin?
    Ganz liebe Grüße, Sandra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s